Jahresrückblick 2015

Jahresversammlung im kleinen Kreis

Jahresversammlung im kleinen Kreis

Pakistan

Am 15. März 2015 gab es einen Doppelanschlag auf zwei Kirchen im christlichen Stadtteil Yuhannabad in Lahore. Fünfzehn Menschen starben und mehr als 70 wurden verletzt. Gott sei Dank wurde keine der Mitarbeiterinnen unseres Heims verletzt. Im Anschluss zog ein aufgebrachter Mob durch Yuhannabad, zerstörte eine Bushaltestelle, nahm Polizisten als Geiseln und lynchte zwei Männer, die sie fälschlicherweise für Komplizen der Attentäter hielten. Daraufhin folgten Verhaftungen und eine emotionale Debatte in den pakistanischen Medien. Knapp ein Jahr später hat sich die Lage im Viertel beruhigt und das Leben geht weiter wie zuvor.

Haus der Wunder

Die Renovierung der Sanitär- und Abwasseranlagen befindet sich weiterhin in Planung. Nachdem eine Organisation die Durchführung des Projekts absagte mussten wir uns nach Alternativen umsehen. Eine weitere Organisation besuchte das Heim in Juni und erstellte ein Gutachten. Ergbnis: die Abwasserleitungen liegen circa 4 Fuß unter dem Straßenniveau. Weil nichts abfließen kann verstopfen die Rohre und Abwässer überschwemmen die Bäder. Gerade verhandeln wir mit einer Organisation über die Durchführung der Renovierung. Wir hoffen, spätestens im Februar 2016 damit beginnen zu können.

Omid-e Punjab

Seit 2015 haben wir drei neue Mitglieder: Christoph, Benjamin und Nicole. Damit ist unser Verein auf zehn Ehrenamtliche angewachsen. Nach wie vor machen wir von der Spendenakquise bis hin zur Öffentlichkeitsarbeit alles selbst. Letztes Jahr flossen deshalb weniger als 1% aller Spenden in die Deckung laufenden Kosten – der Rest geht direkt in unser Renovierungsprojekt.

Schüler der Wirtschaftsschule München

Schüler der Wirtschaftsschule München

Im Juli hielten Maria und Simon einen Vortrag an der Wirtschaftsschule München. Auf Anregung ihres Lehrers hatten Schüler Pfandflaschen gesammelt und den Erlös an unser Projekt gespendet. Eine tolle Aktion!

Im August besuchte uns Schwester Hend, die Oberin der Sisters of Charity of Saint Jeanne Antide, in München. Sie koordiniert alle Projekte ihres Ordens in Pakistan, unter anderem auch die Arbeit im Haus der Wunder.

Schwester Hend im Biergarten

Schwester Hend im Biergarten

Schließlich fand im November die erste Ausstellung in der Reihe „Junge Fotografie aus Pakistan“ im Salon Irkutsk in München statt. Weitere Ausstellungen sollen 2016 folgen. Für Hinweise auf Ausstellungsorte, Sponsoren etc. sind wir dankbar!

Danke an alle Spender und Unterstützer! Wir freuen uns auf 2016. Herzlichst, eure

Omides

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someone